Vision

Kurzgeschichte zu AiNA soa und Vision

Seit einem ersten Projekt im Jahr 1996 mit Mercy Ships wurden  freundschaftliche Beziehungen zu Menschen in Madagaskar aufrecht erhalten. In Zusammenarbeit mit Freunden von Madagaskar konnten verschiedene Projekte auf privater Basis realisiert werden. Die laufenden Unterstützungen von Madagassen, welche caritativ tätig sind, wird Pro Work genannt und ist ein Bestandteil der Arbeit in Madagaskar.

Im Jahr 2006 wurde ein Pilotprojekt, mit Ziel der verbesserten Gesundheitsvorsorge in den abgelegenen Dörfern von Madagaskar durchgeführt. Nach drei Jahren wurde das Projekt Samaritana ausgewertet. Mit den gewonnenen Erkenntnissen und Erfahrungen wurde in Zusammenarbeit mit Dr. Ratsirbazafi Marie Rolland vom Institut National de Santé Puplique et Communautaire, ein Folgeprojekt definiert.

Um dem Folgeprojekt eine Rechtsform zu geben, wurde am 06.11.2011 ein Verein mit dem Namen AiNA soa mit Sitz in Aarau gegründet. Die laufenden Unterstützungen wurden in die Vereinsaktivitäten eingebunden und unterliegen der Rechnungsführung und –prüfung.

Das Schulungsprojektes Samaritana startete in Madagaskar per 01.01.2013. Im ersten Jahr wurde der Verein als Hilfsorganisation in Madagaskar registriert und Schulungsunterlagen geschrieben. Es entstanden zwei Bücher mit je um die 300 Seiten und jeweils ca. 600 Bildern. Die Bücher beinhalten die selben Themen aber in unterschiedlichen Niveaus. Sie werden benötigt um Gesundheitsmitarbeitende und die Freiwilligen in den Dörfern aus- und weiterzubilden.

Finanziert wird das Schulungsprojekt, wie auch die bereits realisierten Projekte, aus Spenden. Die Projekte sind „Non Profit“ orientiert.

Der Verein AiNA soa hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu befähigen, ihren Mitmenschen zu helfen. Im Moment liegt der Fokus im Gesundheitssektor, nicht ausgeschlossen werden Interventionen im Bereich Wasser, Nahrung und Selbstversorgung.

Die Vorgehensweise ist auf eine Befähigung von Mitarbeitenden ausgerichtet, damit sie nach einer Initialisierungs-, einer Instruktions- und nach einer Begleitphase die Arbeit selber übernehmen und weiterführen können. 

Hilfe zur Selbsthilfe und Förderung der Selbständigkeit sind Haupziele von AiNA soa und stehen somit im Mittelpunkt der Bemühungen.  

 

Kantonaleverfügung

Verfuegung_Steuerbehoerde.pdf