Blog 27  (18.11.2013)

Blog 27

Alle notwenigen Papier sind unterschrieben und mehrfach gestempelt! Einen Tag vor den Wahlen sind sie uns ausgehändigt worden. Unserem Vorgehen für nächstes Jahr steht somit nichts mehr im Weg! Wir werden für die Mitarbeitenden in den Gesundheitszentren Weiterbildungen halten und angehendes medizinisches Fachpersonal ausbilden. Weiteres Ziel wird sein, die Akteure im Bereich Erste Hilfe zu vernetzen und die Zusammenarbeit zu stärken. Im Moment steht die Idee im Raum, eine Konferenz zu organisieren, mit dem übergeordneten Ziel, die Vorgehensweisen der Akteure gegenseitig bekannt zu machen. In einem nächsten Schritt ginge es darum die Akteure zu motivieren, ihre Arbeit zu synchronisieren. AiNA soa glaubt mit diesem integrativen und vernetzenden Vorgehen mehr erreichen zu können, als mit eigenen, kleineren Projekten. Übergeordnetes Ziel ist die Gesundheitsversorgung an der Basis,  in den Dörfern zu verbessern. Das Einsetzten von Samaritern wird daher vorbereitet und soll durch die Akteure in Erster Hilfe bestätigt werden. Das Fundament für die zukünftige Arbeit wurde dieses Jahr gelegt.

Rückblick 2013:

  • Alle Ziele für das Jahr 2013 konnten erreicht werden!
  • AiNA soa ist in Madagaskar angekommen und ist amtlich registriert.
  • Ein Team wurde aufgebaut und Office Strukturen sind eingerichtet. 
  • Der grosse Wunsch das Gesundheitssystem zu unterstützen, anstelle eigener Programme zu kreieren, gelang infolge der Partnerschaften mit den Departementen INSPC und DDS. 
  • Ein ausführliches Lehrheft über Erste Hilfe, Krankheitslehre und Prävention steht auf madagassisch zur Verfügung. Die Verifizierung erfolgt im Januar 2014 durch das Gesundheitsdepartement von Madagaskar.
  • Ein nationaler Leiter wurde in Laza Andriatiana gefunden.

Story von Nicole Imboden: Heute möchte ich Ihnen/Dir meine Freunde und zukünftige Leiter von AiNA soa Madagaskar vorstellen. Joly und Laza Andriatiana. (Laza wird Tina Laza gerufen). Joly und Tiana Laza haben zwei Töchter Lilia, 8 Jahre alt und Nirina, 1 Jahre alt. Tiana Laza habe ich das erste Mal im Jahr 1996 in Bakaro getroffen. Unser Team arbeitete in einem kleinen Dorf und wohnte bei seinem Vater. Bei mehreren Besuchen in Madagaskar traf ich ihn wieder und wir arbeiteten im Jahr 2000 zusammen an einem Radioprojekt. Schnell erkannte ich in seiner Art, Integrität und Gewissenhaftigkeit. Ich bat ihn, für mich alle finanziellen Unterstützungen in Madagaskar zu koordinieren und auszuzahlen. Über Jahre tat er dies treu und so blieben wir in Kontakt. Tiana Laza hat ein Master in Management und arbeitete in den letzten Jahren bei einer Hilfsorganisation für Mikrokredite. Er war klar mein Favorit für die Leitungsstelle. Trotz Beförderung und einer besseren Bezahlung sagte er zu. Joly kannte ich bislang nur flüchtig. Sie war das erste Teammitglied und von Beginn an ein richtiger Segen. Für madagassische Verhältnisse ist sie direkt und offen. Das schätze ich an ihr sehr und so fand ich schnell eine gute Freundin. Beide sind sehr realistische und bedachte Menschen. Sie haben viele Jahre mit JMM gearbeitet und besitzen breite Erfahrung mit verschiedenen Arbeitsweisen und Kulturen. Ihre gemeinsame Vision ist den Menschen in Madagaskar zu dienen, so dass deren Zukunft besser werden darf. Sie beide sind mit der Grund, wieso ich wissen darf, dass die Arbeit von AiNA soa Zukunft hat und die Entwicklung von innen heraus ist möglich. Tiana Laza beginnt seine Anstellung per 1.01.2014 und wird die Leitung spätestens per 1.04.2014 übernehmen. Ich freu mich sehr darauf!