Blog 22  (17.06.2013)

Blog 22 (17.06.2013)

Fast die Hälfte des Manuals ist geschrieben. Aber es wartet immer noch viel Arbeit auf uns. Das Manual wird auch vom Team von INSPC gelesen und es muss noch überprüft werden ob alle nationalen Richtlinien berücksichtigt worden sind. Wir haben herausgefunden, dass das Manual nicht nur von INSPC abgesegnet werden muss, sondern auch noch von einem anderen Zweig des Gesundheitsdepartements. Die Kontaktaufnahme erfolgt in der nächsten Woche. Vor einiger Zeit haben wir erfahren, dass in Madagaskar wohl schon ähnliche Manuals existieren: „Ja, ja  wir haben ein Manual über Erste Hilfe“. AiNA soa: „Können wir es einsehen?“ Bislang haben wir immer ein: „Nein“ erhalten! Wieso – dann kommen immer irgendwelche fadenscheinige Ausreden… Dies ist schwer verständlich in einem Land wo so grosse Not besteht. Unsere Partner in INSPC haben da eine andere Haltung. Dr. Roland meinte: „ Ja, und wann es fertig ist und verifiziert, dann werden wir es verteilen – alle sollen Zugang dazu haben.“

Im Team haben wir Verantwortlichkeiten neu verteilt und auch darüber gesprochen was diese beinhalten. Ein deutlicher Wandel konnte seither festgestellt werden. Die Mitarbeitenden engagieren sich aktiver und können auch selbständiger arbeiten. Wir lernen Schritt für Schritt und versuchen diesem Lernprozess auch Raum zu geben. Jede Woche reflektieren wir in der Teamsitzung was wir lernten und was wir ändern müssen. Es ist eine gute Übung, denn in Madagaskar wird nicht  offen über Fehler oder neu Gelerntes gesprochen. 

Story von Nicole Imboden: Die politische Lage ist das Hauptthema in Madagaskar. Die Präsidentschaftswahlen sind per 24.07.2013 geplant, nachdem sie schon mehrfach verschoben wurden. Madagaskar ist ein Land der Gerüchte. Vieles wird vom Hören sagen weiter gegeben. Eric, unser neuer Nachbar arbeitet jedoch in einer Sicherheitsfirma und von ihm erhalten wir Insiderwissen. So war diese  Woche nicht ganz klar ob es zu einem erneuten Putsch kommt. Die Lage ist schwierig da sich 49 Kandidaten für das Präsidentschaftsamt aufstellen liessen. Drei davon, die Frau des Ex-Präsidenten (Lalao Ravlomanana), der Ex-Ex-Präsident (Didier Ratsiraka) und der Übergangspräsident (Andry Rajoelina), dürfen aus verschiedenen Gründen nicht zur Wahl antreten, da sie jedoch nicht zurück treten wollen, besteht eine Patz-Situation. Das nationale Gericht lässt sie zur Wahl zu, aber die internationale Gemeinschaft spricht sich dagegen aus. Dies ist insofern relevant, da sie drohen bewilligte Gelder für die Wahlen wieder zu streichen. Im Moment wird darüber diskutiert ob die Wahlen nicht erneut verschoben werden sollte… Für uns Ausländer ist die Situation zu beobachten, da, wen ein Feuer der Unmut und Ausschreitung entfacht wird, sich dies auch gegen uns wenden könnte. Grundsätzlich ist unser Stadtteil aber weit vom Stadtzentrum entfern und so kann es sein, dass wir auch bei Protesten und Unruhen gar nichts davon mit bekommen. Wir alle, die hier als Ausländer leben, wünschen Madagaskar friedliche Wahlen und einen guten Präsidenten.