Mitglieder des Vereins

Präsidentin: Nicole Imboden

Die Geschichte von AiNA soa ist zu einem grossen Teil meine Geschichte. Ich wusste schon länger,  würde ich dies Projekt nicht umsetzte, würde ich es zu tiefst bereuen.

Mein beruflicher Hintergrund: 18 Jahre arbeite ich als Pflegefachfrau und 10 davon auf dem Notfall. Zusammengezählt war ich 5 ½ Jahre in Afrika in verschiedenen Projekten tätig. Seit Ende 2010 kann ich mich auch als Sozialarbeiterin FH anstellen lassen. Mit diesem Hintergrund und all den Erfahrungen konnte ich AiNA soa aufbauen.

Viele Menschen haben mich im Laufe dieser letzten drei Jahre unterstützt. Nur mit der Hilfe so vieler konnte AiNA soa ins Leben gerufen werden und darf nun ein Werkzeug für die Madagassen sein. Mein tiefster Danke and alle, die ihr mitgeholfen habt, eure Zeit gegeben habt, mitgedacht, mitgebetet und uns euer Vertrauen gabt. Ich wünschte ihr könntet in die leuchtenden Augen sehen in die wir blicken wen wir Unterrichten.  DANKE!

Aktuarin: Evelyn Hoene

Ich bin am 5.5.1980 geboren, verheiratet und Mutter von 2 Töchtern (Geb. Jahr: 2007, 2010). Im Teilzeitpensum arbeite ich im Spital auf einer chirurgischen Station als Pflegefachfrau.

AiNA soa begeistert mich, weil ich sehe, dass die angebotene Hilfe direkt bei den Menschen in Madagaskar ankommt. Es ist beeindruckend, zu sehen, dass allein schon durch das Pilotprojekt vom Samaritana Menschenleben erhalten werden konnten.

Revisorin Rosmarie Junker

Glücklich verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Söhnen. Als Pflegefachfrau arbeite ich in einem Spital in Bern.

Während einer 4wöchigen Auszeit letztes Jahr reiste ich nach Madagaskar und lernte AiNA soa persönlich kennen.

Die bisher geleistete wertvolle Arbeit sowie das Engagement von Nicole und den madagassischen Mitarbeiter/innen haben mich sehr beeindruckt.

Ich bin überzeugt, dass es  wichtig und notwendig ist das Wissen über Erste Hilfe weiterzugeben.

Ich freue mich  im Vorstand dieser Organisation mitarbeiten zu dürfen.

Anke Schmocker, Sozialpädagogin und pastorale Mitarbeiterin.

Ich bin verheiratet mit Heinz, Pflegemutter von derzeit zwei Kindern.

Ich unterstütze AiNA soa weil durch deren Einsatz die Hilfe bei den Menschen an der Basis ansetzt. Hilfe zur Selbsthilfe ist effektiv und hat eine lange nachhaltige Perspektive. Was in unserem Kulturkreis "natürlich" ist über die Gesundheitsvorsorge zu wissen, ist in Madagaskar leider (noch) die Ausnahme. Darum ist es wertvoll und wichtig dieses "Grundwissen" weiterzugeben: einfach, verständlich und praktisch umsetzbar.

Christof Jauslin, Vorarbeiter beim Tiefbauamt Kanton Aargau

Menschen liegen mir am Herzen. Ich konnte die Entstehung des Vereins AiNA soa mitverfolgen. Ich finde es eine gute Sache und unterstütze Nicole als Freund, weil sie mit Herz und Seele bei der Sache ist.

Doris Kohler-Ingold, Sozialpädagogin

Nicole Imboden habe ich vor über 20 Jahren während eines Einsatzes in Rumänien kennen gelernt.
Ihr Engagement für ihre Mitmenschen fern und nah und ihre zahlreichen entsprechenden Einsätze konnte ich seither etwas mitverfolgen.
Ich freue mich, dass ich Vorstand  vom Verein AINA Soa sein darf.

Doris Smonig, Familienfrau und Lehrerin

Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder (Jg. 2007 und 2010) und ein paar Haustiere. Ich schätze unser privilegiertes Leben auf dem Land und das Zusammensein mit Familie und Freunden. Meine Arbeit mit den Schülern macht mir meistens Freude, und wenn ich Zeit habe, pflege ich mein Hobby - das Schreiben. 
Seit ich Nicole kenne, bewundere ich ihre Zielstrebigkeit und ihre Hingabe an Menschen, die nicht auf der Sonnenseite der Erde leben. Mit meinem Engagement möchte ich ihr so gut wie möglich den Rücken stärken.