Blog 53 (24.02.2019)

Blog Januar 2019

Möge jeder Tag dieses neuen Jahres 2019 gefüllt sein mit guter Gesundheit sowie Zufriedenheit.

Ein madagassisches Sprichwort sagt: „Gesundheit ist der wichtigste Reichtum.” Wenn man die prekäre sozioökonomische Situation im Land in Betracht zieht, möchte AiNA soa sehen wie madagassische Familien diesen Reichtum geniessen können. Unterrichtseinheiten über Gesundheit und erste Hilfe haben in verschiedenen Dörfern und Städten stattfinden können.  

Rückblick auf 2018

Unsere Teams gingen von Dorf zu Dorf um die Umsetzung der Trainingseinheiten in den Kommunen zu verfolgen. In jedem Dorf arbeiten sie mit dem lokalen Gesundheitsarbeiter, um die Mitarbeiter und Leiter der Kommunen zu trainieren. Der erschwerte Zugang sowie die zunehmend schlechten Sicherheitszustände sind in den ländlichen Gebieten übliche Herausforderungen. Im vergangenen Jahr haben unsere Teams ungefähr 9‘500km zurückgelegt – mit dem Auto, Motorrad, Kanu oder zu Fuss, um 43 Gesundheitszentren in den Distrikten von Vangaindrano und Tsiroanomandidy zu erreichen. Als Resultat daraus wurden 523 Gemeindemitarbeiter und 1283 Kommunenleiter weitergebildet. 

Zwei Firmen haben in den letzten Jahren eine starke Zusammenarbeit mit AiNA soa im Bezug auf die Ausbildung ihrer Angestellten in Erster Hilfe weitergeführt. Sie heissen COLAS, eine grosse französische Baufirma, und LECOFRUIT, das in Agrarwirtschaft tätig ist. Einzelpersonen, Schulen und unterschiedliche Organisationen haben uns auch um Trainings gebeten. So haben wir im vergangenen Jahr 520 Personen von Privatorganisationen trainiert. 

Projektevaluation in Alaotra Mangoro

Im Oktober 2018 haben zwei Repräsentanten des Gesundheitsministeriums die Arbeit  von AiNA soa in Alaotra Mangoro, unserem früheren Interventionsgebiet, evaluiert. 

 

Sie besuchten einige Gesundheitszentren der Region als Beispiele und befragten die Gesundheitsarbeiter sowie Kommunalarbeiter. Sie beobachteten Einsätze und hörten Geschichten davon wie Kommunalarbeiter in Fällen wie Fahrradunfällen, Verbrennungen oder bei bewusstlosen Patienten intervenierten. Die Repräsentanten wurden dadurch von der Relevanz unseres Ersthilfeprojektes in Madagaskar überzeugt, und haben darum ihre Fortführung und Ausbreitung empfohlen. 

2019

Unsere Interventionen in den zwei Distrikten (Tsiroanomandidy und Vangaindrano) gehen weiter. Wir werden die Trainings in Erster Hilfe in den Dörfern (mit den lokalen Gesundheitsarbeitern und den Gemeindemitarbeitern) verstärken. Die Entwicklung von Partnerschaften mit weiteren privaten Organisation wie den Pfadfindern ist auch auf dem Weg. 

Madagassen streben ein besseres Leben an

Nach den Wahlen und mit dem neuen Präsidenten sehnen sich die Madagassen nach Entwicklungsschritten.  Wir brauchen Gottes Hilfe um dabei Frieden zu bewahren und wirkliche Veränderung im Land hervorzubringen. 

Dank 

2018 kennzeichnete den fünften Geburtstag von AiNA soa. Wir sind durch Herausforderungen und Erfolge gegangen. Kürzlich mussten wir den Tod eines grossartigen Mitarbeiters hinnehmen, und sahen dafür das Zurückkommen eines früheren Kollegen, Doktor Mirindra. Unser Dank geht zuerst an Gott für seine Treue, dann aber auch an unsere Freunde und Unterstützer, welche uns vertrauen. 

Möge der Gott der Freude Euch in dieser festlichen Zeit und durchs ganze kommende Jahr 2019 füllen.

Unsere erste Hilfe Lehrbücher: Vonjy aina für Pflegende und für Laien