Blog 52 (16.11.2018)

Blog November 2018

Einsätze in Dörfern

Nach einer langen Reise von Antananarivo nach Vangaindrano im Südosten Madagaskars haben Dr. Tahiry und ein Freund, der ihn begleitete, lokale Leute gefunden, welche Motorräder vermieten. Diese Motorräder kommen mit Fahrern, welche auch als lokale Führer dienen. Die Planung wurde schon vor einigen Wochen mit dem Administrativteam in Tana vorbereitet. Und so sollten sie während dieser Woche drei Dörfer besuchen. Im ersten Dorf angekommen, treffen sie den lokalen medizinischen Verantwortlichen des Gesundheitscenters. Sie sprechen über die Vorbereitung der verschiedenen Trainings und praktische Angelegenheiten wie Essen und Übernachtung. Danach besucht das AiNA soa Team lokale Behörden wie den Bürgermeister oder traditionellen Chef, aber auch religiöse Leiter und den Schuldirektor. Eine Trainingseinheit wird für die Freiwilligen Mitarbeitenden (Samariter) der umliegenden Dörfer sein. Diese Samariter werden von ihren Dorfgemeinschaften gewählt. Sie spielen in ihren Gemeinschaften eine wichtige Rolle in Gesundheitsfragen. Wenn sie in erster Hilfe ausgebildet sind, wird von ihnen erwartet im Fall von Krankheiten oder Unfällen im Dorf zu handeln. Eine weitere Trainingseinheit wird für die Leiter der Dorfgemeinschaften durchgeführt, damit sie ein Grundverständnis von erster Hilfe erhalten. Dr. Tahiry und sein Kollege bleiben für eineinhalb Tage in diesem ersten Dorf, danach ziehen sie ins nächste weiter. 

Dies ist das typische Vorgehen während des Besuchs eines AiNA soa teams in ländlichen Gesundheitszentren. In diesem Prozess sind die medizinischen Verantwortlichen des Gesundheitscenters Schlüsselpersonen. Sie öffnen AiNA soa die Türen in ihre Dorfgemeinschaften. Und sie sind es auch, welche später das Training weiterführen. Ihre Aufgabe ist nicht einfach, weil die meisten in ihrem Zentrum alleine sind. 

Die Reise von Dorf zu Dorf ist auch nicht einfach. Während einer früheren Reise fiel Dr. Tahiry wegen matschigen und rutschigen Strassen zweimal vom Motorrad. Und andere AiNA soa Teams haben in Tsiroanomandidy oft Schüsse gehört sowie von Dörfern, welche nachts von Viehdieben angegriffen wurden. 

AiNA soa ist so dankbar für den Mut seines Teams.

Unsere erste Hilfe Lehrbücher: Vonjy aina für Pflegende und für Laien