Blog 45 (31.07.2017)

Blog Juli 2017

Als sich die Regenzeit verabschiedete, machte sich das Team von AiNA soa wieder auf den Weg in die abgelegenen Dörfer. Der Besuch der ländlichen Gesundheitszentren von Alaotra Mangoro begann in diesem Jahr mit dem Bezirk von Andilamena, im äußersten Norden. Vorerst ging Natanaela mit einem der neuen Ärzte, Tahiry alleine, denn Sitraka, der zweite neue Arzt, wurde gerade Vater und blieb erst noch bei seiner Frau, die gerade ein gesundes Mädchen geboren hatte.

Im Monat Juni besuchten die drei Ärzte mit Maro viele Gesundheitszentren im ganzen Bezirk von Ambatondrazaka. Dies bedeutete viele Motorradfahrten und einige Kilometer zu Fuss. Leider hatte Natanaela einen Unfall mit einem der Motorräder und leidet noch an Rückenschmerzen. Wir sind uns bewusst, dass diese Fahrten nicht ungefährlich und auch oft sehr beschwerlich sind…. 

Laza besuchte die Regional Versammlungen des staatlichen medizinischen Personals in Amparafaravola, Ambatondrazaka und Andilamena. Dabei war er froh zu hören, wie die staatlichen Gesundheitsmitarbeitenden die Freiwilligen ausbilden. Trotz der Tatsache, dass die ländlichen Gesundheitsmitarbeitenden alleine in den Zentren arbeiten und sehr viel Arbeit haben, geben sie sich mühe das Erste Hilfe Training durchzuführen.  Viele Beispiele erzählten wie durch das Erste Hilfe Wissen Leben gerettet werden konnte. Dies war für das Team sehr ermutigend und es zeigt wie das Training Früchte trägt. Einige der Beispiele können Sie unten lesen.

Eine neue Zusammenarbeit konnte im Monat Mai mit der Firma LECOFRUIT begonnen werden. Die Mitarbeitenden dieser grossen Firma werden neu von uns in First Aid weitergebildet. LECOFRUIT exportiert Obst- sowie Gemüsekonserven in die Welt.

Daniella, unsere Ärztin kam aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurück. Sie hat die Verantwortung für die Ausbildung in Antananarivo, während die anderen Ärzte die Ausbildung im Busch machen. Sie und ihre kleine Tochter haben sich schon gut an die neue Situation angepasst.

 

Ermutigende Geschichten aus dem Feld (Alaotra Mangoro):

- Zu Beginn dieses Jahres hat der Zyklon Enawo große Überschwemmungen im Dorf Ambohitsilaozana, Bezirk von Ambatondrazaka verursacht. Der örtliche Arzt teilte mit, dass ohne die Lehre über die Bereitschaft zu Katastrophen und Erste Hilfe, viele Menschen gestorben wären.

- Eine Mann aus dem Dorf Andrebakely Nord – im Bezirk Amparafaravola – fühlte sich plötzlich unwohl, verlor das Bewusstsein und hörte auf zu atmen. Ein Nachbar, welche zuvor das Erste Hilfe Training von AiNA soa besucht hatte, begann mit der kardiopulmonalen Reanimation (CPR). Der Mann begann wieder zu atmen und konnte zur weiteren Behandlung ins Gesundheitszentrum gebracht werden.

- Die Dorfbewohner von Amparafaravola interessieren sich sehr für Erste Hilfe. Als sie erfahren hatten, dass ein Erste-Hilfe-Handbuch von AiNA soa im Gesundheitszentrum aufliegt, gingen sie hin um darin zu lesen und mehr über Erste Hilfe zu lernen.

 

- Das Verständnis über Ersten Hilfe führt dazu, dass mehr Dorfbewohner rechtzeigt in die Gesundheitszentren geschickt werden und so eine bessere Chance haben zu überleben.